Nachlässe, Handschriftliches und Bildmaterial Teilnachlass Clausewitz

zu den Filteroptionen

Carl von Clausewitz (1780-1831), von manchen als Preußens „geistreichster Soldat“ bezeichnet, hinterließ mit seinen Schriften ein Werk, das großen Einfluss auf das internationale Kriegswesen hatte und bis heute nicht an Bedeutung verloren hat. So war der von ihm formulierte Abschreckungsgedanke (Abschreckung des Gegners durch Aufbau einer großen Armee) Grundlage für das große Wettrüsten vor dem Ersten Weltkrieg und während des Kalten Krieges. Seine Theorien über Strategie und Taktik finden heute auch in anderen Bereichen Anwendung, so zum Beispiel in der Wirtschaft bei Unternehmensführung oder Marketing. Carl von Clausewitz hat mit seiner Schrift „Vom Kriege“ eines der meistgelesenen Bücher der Welt verfasst.

Wir präsentieren einen Teilnachlass, der neben Werkmanuskripten (darunter der „Feldzug 1812 in Russland“, „Feldzug von 1815“ und "Kleiner Krieg") auch Korrespondenz von Carl von Clausewitz enthält und einige Autografen von Marie von Clausewitz (1779-1836), die die Schriften ihres Ehemannes nach seinem Tod veröffentlichte. Der Teilnachlass Clausewitz ist vollständig in HANS erschlossen.